Dienstag, 31. Mai 2011

Fassaden-Make-up


Das größte Trauerspiel bei der von mir zugegebenermaßen sehr günstig erstandenen "Immobilie" war auf jeden Fall die Fassade. Einrisse im Papier, Übermalungen, Stockflecken ... bei dem Alter des Hauses zwar nicht verwunderlich, wurde offensichtlich doch viel damit gespielt, was wiederum erfreulich ist, aber doch hässlich und störend für einen Gegenstand, der als Deko-Objekt mein Wohnzimmer zieren soll.



Also was tun? Nach langem Überlegen entschied ich mich für Leim, Wasser und Aquarellstifte. Und langsam, sehr langsam, gelang es mir, die Außenwände dermaßen zu überdecken, dass die ärgsten Schäden nun kaum noch zu sehen sind, das Objekt aber dennoch nicht seinen historischen, intensiv bespielten Charakter verloren hat.

So sieht es nun aus und so werde ich es auch belassen:



Mehr konnte ich leider wirklich nicht tun, aber ich bin mit dem Ergebnis trotzdem recht zufrieden und auch die Hausbewohner fühlen sich sichtlich wohl ...



Liebe Grüße an alle, die immer wieder hier bei mir vorbeischauen

von Eurer

Kommentare:

  1. Hallo Violet.
    Ach das Puppenhäuschen ist so schön.Ist doch schön hergerichtet.Jetzt die Feinheiten die so richtig Spaß machen und die Möbel.Bin gespannt wie du damit weitermachst.
    Wünsche dir eine schöne Woche.Endlich mal Regen tut dem Garten gut.
    Sei ganz lieb gegrüßt von Jana

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Jana!
    Habe sowieso große Freude damit, das Renovieren und Einrichten macht viel Spaß und es ist schließlich schon aus den 70er Jahren, ein ganz neues Haus hätte ich gar nicht gewollt. Ja, wie wird es weitergehen? Werde am Wochenende wieder einmal auf den Flohmarkt gehen ;-)
    LG
    Violet

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Puppenhaus hast du da! Bin gespannt, was du im Laufe der Zeit noch daran verändern wirst! Ich bin auch immer dafür, an alten Puppenhäusern so wenig wie möglich zu "erneuern" und lieber nur behutsam zu restaurieren.
    Dein Blog gefällt mir insgesamt sehr gut, da gibt es viel Schönes zu sehen!
    Liebe Grüße aus Deutschland,
    Lilli

    AntwortenLöschen