Mittwoch, 25. Februar 2015

Ostereier einmal anders oder: "Bauernsilber" selbstgemacht

Hallo, meine Lieben!

Die Fastenzeit hat einen großen Vorteil: Weniger essen bedeutet auch weniger kochen und somit bleibt mehr Zeit, um kreativ zu sein. Diesen Trick, billige Plastikostereier zu "versilbern" habe ich auf Pinterest gefunden und musste sie sofort nachbasteln.

















Alles, was ihr dazu benötigt, sind Plastikostereier, Alufolie, Bastelleim, ein kleiner Pinsel, ein weiches Tuch und etwas schwarze Farbe.



Als erstes reißt ihr die Alufolie in kleine Stückchen. Damit werden die Eier beklebt, sodass von der ursprünglichen Farbe nichts mehr zu sehen ist.



Gebt dazu etwas Kleber auf einen Teller und nehmt einen weichen Pinsel. Damit bestreicht ihr die matte Seite der Folienschnipsel. Die Folienelemente müssen - vor allem an den Rändern und in den Ecken - gut mit Kleber bestrichen werden, damit sie später auf dem Ei gut haften.



So sehen die beklebten Eier aus.



Damit keine Ränder hochstehen und das Ganze auch echter wirkt, müsst ihr die mit einem feuchten Tuch von den Kleberresten gesäuberten "Silbereier" nun noch mit dem Stiel eures Pinsels etwas bearbeiten und das sieht dann so aus:



Zum Abschluss ein weiches Tuch in etwas schwarze Farbe tauchen und die Eier damit betupfen. So bekommen sie den edlen "Shabby style" von Bauernsilber.



Nur noch kurz trocknen lassen - et voilà: Hier ist meine Osterdeko 2015!



Viel Spaß bei Euren Ostervorbereitungen, Eure - wieder einmal sehr zufriedene


Kommentare: